Riesling

Man nennt den Riesling auch die Königin unter den weißen Rebsorten. Schon seit Jahrhunderten am Rhein heimisch, stellt der Riesling bei St. Antony die wichtigste Rebsorte dar. Er reift sehr spät und erbringt auf unseren steinigen Böden mit kleinbeerigen Träubchen nicht übermäßig viel Ertrag, dafür aber sehr spannende und eigenständige Weine, die auf transparente Art und Weise Bodenverhältnisse und Klima ihre Herkunft transportieren.

Sein Name kommt von „Verrieseln“; einem Vorgang während der Rebblüte, bei dem der Fruchtansatz nicht vollständig befruchtet wird. Verieselt eine Rebpflanze stark, erbringt sie sehr wenig Ertrag. Der Riesling wird als eher blühanfällig betrachtet, was ertragsarme Jahrgänge mit sich bringen können. Für seine unvergleichliche Aromatik und Frische bei moderaten Alkoholgehalten ist der Riesling jedoch weltweit beliebt.

Unsere Rieslinge von den roten Schieferböden zeigen sich mit reifer saftiger Fruchtaromatik und feiner Schieferwürze animierend und delikat. Dabei haben die einzelnen Lagen am Roten Hang einen großen Einfluss auf die Art und den Geschmack unserer Weine. Es ist ungemein spannend und kein Hexenwerk diese Unterschiede zu schmecken und für sich zu entdecken.

So ist ein Riesling aus der Lage Nierstein Orbel zum Beispiel sehr komplex und vielschichtig, da die hohen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht die Aromenentstehung während der Reife beim Riesling positiv beeinflussen. Der Auswirkungen des Kalkbodens unserer Lage Nierstein 10morgen auf den Riesling ist auch schön zu beobachten. So lässt der Kalk im Riesling eher gelbfruchtige Aromen entstehen und bringt durch höhere Säurewerte eine immense Spannung in den Wein.

Jetzt unsere Rieslinge verkosten.

Probieren Sie unsere Weine, gerne beraten wir Sie vor Ort oder unter +49 61 33 509 110 um Ihren richtigen Geschmack zu treffen.