Blaufränkisch

Auf dem roten Schiefer bei uns in Nierstein zeigt sich der Blaufränkisch fein und konzentriert mit einem überwältigenden Aroma von roten Früchten und Pfeffer.

Wir bauen diese alte Rebsorte, die aus dem Raum Ungarn und Österreich stammt in ihrer ursprünglichen Genetik-Vielfalt an. Blaufränkisch und Lemberger werden als eine Rebsorte betrachtet, doch im Gegensatz zu den Lemberger-Klonen in Württemberg, die auf eine einzige Genetik reduziert wurden, greifen wir ausschließlich auf alte Populationen zurück, die aus hunderten verschiedenen Blaufränkisch-Individuen bestehen. Aus alten Mutterweingärten in Österreich gewannen wir Rebenpopulationen des Blaufränkisch, die auf unseren seltenen roten Schieferböden absolut eigenständig und groß werden.

Der Name Blaufränkisch geht auf eine Anekdote aus dem 18. Jahrhundert zurück. Napoleons Truppen sind während einer ihrer Feldzüge durch Ungarn gezogen und haben dort eine längere Station gemacht. Um die Feldzüge zu finanzieren bezahlte Napoleon seine Truppen zu dieser Zeit mit „roten“ Francs, die offizielle Währung in Frankreich waren jedoch „blaue“ Francs. Schnell wurde klar, dass die Blauen Francs mehr Wert waren, als die Roten.

Die Franzosen haben von den ortsansässigen Winzern auch Wein gekauft, wobei ein spezieller Rotwein es den französischen Truppen besonders angetan hatte. Die ungarischen Winzer begriffen schnell, dass dieser Wein von den Franzosen bevorzugt wird und wussten über die zwei verschiedenen Währungen Bescheid. So verkauften sie den beliebten Wein nur für blaue Francs, da die roten Francs viel weniger Wert waren. So entstand der Name „Kékfrankos“ (blau = kék, Francs = Frank), zu Deutsch Blaufränkisch.

Heute entstehen in Österreich und Ungarn aus dem Blaufränkisch Weine von internationalem Format, die sich in ihrer Eigenart zwischen großartigen Nebbiolo aus dem Piemont, würzigen Syrah von der nördlichen Rhone oder Pinot Noirs aus dem Burgund bewegen. Andere vergleichen Blaufränkisch auch mit traditionellen Bordeaux-Weinen. Er ist aber nicht in Raster zu pressen und liefert große eigenständige Gewächse.

Der Blaufränkisch ist eine Rebsorte, die authentisch zeigt, wo sie wächst. Wir waren verblüfft, welche großen Unterschiede zwischen den Lagen Ölberg und Pettenthal bestehen. Mit dem Blaufränkisch schaffen wir in Nierstein seriöse Rotweine von einer Größe und unvergleichlichen Eigenart, wie sie in Deutschland neben dem Pinot Noir nicht für möglich gehalten wurden.

Jetzt unseren Blaufränkisch verkosten.

Probieren Sie unsere Weine, gerne beraten wir Sie vor Ort oder unter +49 61 33 509 110 um Ihren richtigen Geschmack zu treffen.