WAS ANDERE ÜBER UNSERE BLAUFRÄNKISCH DENKEN:

Falstaff   (www.falstaff.de)

„Ein Wein wie eine Trutzburg, deren Belagerer sich die Zähne an ihr ausbeißen werden. Sie wird sie überdauern, wie dieser Wein ein schier unglaubliches Spektrum zeigt. Mächtig, elegant, großartig. Wer höflich anklopft, wird reichlich belohnt. Es gibt solche Momente, da bleiben einem buchstäblich die Worte im Halse stecken, weil dieser Wein stets Vorfahrt hat und in Worte kaum zu fassen ist. Unfassbare Delikatesse aus Blaufränkisch “

96 Punkte (höchste Bewertung für einen trockenen Wein im Falstaff Weinguide Deutschland 2016) für 2013 Rothe Bach Blaufränkisch trocken

 

Welt am Sonntag   (www.welt.de)

„Es geht dem Winzer um nicht viel weniger, als den besten deutschen Rotwein auf die Flaschen zu bringen. Und der sollte aus der Sorte Blaufränkisch gekeltert werden … Das wichtigste aber: Trotz der kühlen Stilistik und der schmeck baren Eleganz hat dieser Blaufränkisch Reserve einen gewaltigen Druck am hinteren Gaumen und zeigt sofort, dass er für die lange Strecke gekeltert wurde. Verdeckt verkostet würde man einen teuren Burgunder vermuten. Oder einen hochpreisigen Wein von der Rhone.“

 

Robert Parker – The wine advocate

The 2012 Niersteiner Blaufränkisch Reserve (tasted from magnum) is a remarkable German Blaufränkisch. Grown on the red slate soils of the famous Riesling site Pettenthal, this Blaufränkisch offers a lovely, pure, fresh, coolish and meaty bouquet with floral aromas. The palate is full-bodied, silky textured, vital and pure, with intense and mouth-filling fruit, fine tannins and a very good finish. This is one of the finest German Lemberger or Blaufränkisch wines I have tasted so far.

93 Punkte für 2012 Niersteiner Blaufränkisch Reserve

 

Gault & Millau 2015   (www.gaultmillau.de)

„Ein neues Kapitel schlägt Peters mit seinem Blaufränkisch auf: Für die Reserve wurde eine 34 Jahre alte Parzelle im Pettenthal umveredelt. Das Ergebnis fasziniert: sinnliche Würze, kernige Kirschfrucht, enorme Tiefe – ein Unikat! 93 von 100 Punkten für Blaufränkisch Reserve “

 

Max Gerstl – Schweiz  (Schweizer Journalist)

„Der Wein wächst in der Lage Pettenthal. 2010 umgepfropft auf 1978 gepflanzte Riesling-Stöcke, hochkonzentrierte reife, aber auch geniale frische, schwarze Frucht. Wow das ist große Klasse, die Konzentration ist enorm, dennoch sind die Eleganz und Feinheit die prägenden Elemente, irre Rasse und wunderbar süßes Extrakt, das ist ein gigantisches Powerpaket, wirkt aber nie aufdringlich und fett, der Wein bietet jetzt schon höchstes Trinkvergnügen, hat aber auch riesiges Potential. Bis 2025“

19/20 Punkten für 2013 Rothe Bach Blaufränkisch

 

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung   (www.faz.de)

„Seit vielen Jahren gab es keine vergleichbar bahnbrechenden Rotweine aus Deutschland, und es steht zu vermuten, dass es einige Zeit dauern wird, bis wir so etwas erneut erleben.“

 

Falstaff Weinguide 2016  (www.falstaff.de)

„Anziehender Duft, in dem sich Kirsche, Blaubeere und Gewürznelke mischen, dazu ein leichter Anklang von Äther. Im Mund präsentiert dieser Blaufränkisch zuerst seinen dichten Kern und seine straffe Kraft, die aber von reifem Tannin abgepolstert wird. Die intensive und würzige Kirschfrucht wird unterlegt von der kühlen Mineralik des roten Schiefers. Ein Charmeur mit Stehvermögen und imposanter Länge.“

92 von 100 Punkten für 2013 Nierstein Blaufränkisch

 

Falstaff Weinguide 2015  (www.falstaff.de)

„Aromen von Blaubeere in der Nase, dazu Brombeere und Schwarzkirsche, flankiert von orientalischen Gewürzen, Wacholder und Lorbeer. Dicht gewoben in der Struktur, aber von einer kühlen Frische und einer feinen mineralischen Ader durchzogen. Am Gaumen blaubeerig und würzig, etwas Grafit, eine straffe Säure führt in das lange Finale, das durch Pfeffernoten pointiert wird.“

91 von 100 Punkten für 2012 Blaufränkisch

 

EICHELMANN 2017

„Auch beim Rotwein haben Felix Peters und sein Team weiter Gas gegeben…

Nicht minder beeindruckend sind die beiden Blaufränkisch. Der Ortswein, der vor allem aus Junganlagen stammt, ist klar und präzise, besitzt reintönige Frucht, gute Struktur und Druck. Der Rothe Bach besitzt viel Konzentration, reintönige Frucht, ist enorm stoffig und druckvoll, präzise, lang und nachhaltig.“

91 von 100 Punkten für 2014 Blaufränkisch Rothe Bach

 

GQ   (www.gq-magazin.de)

„Die wichtigste Antwort zuerst: Ja, die elegante Hüllte hält, was sie verspricht. Der Blaufränkisch mit rauchigen Gewürznoten und Aromen von dunklen Früchten ist ein echtes Rotwein-Statement Made in Germany, genauer gesagt: aus Rheinhessen. Weinmacher Felix Peters hat für sein Gut die richtige Taktik gewählt und serviert Gute Laune in Flaschen. Nicht aufgesetzt, sondern erfrischend bodenständig. Pflichteinkauf für das nächste Grillevent.

Preis 16,00 Euro, erhältlich über st-antony.de“

St. Antony, Rheinhessen Blaufränkisch Nierstein 2012

Jetzt kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Erfahren Sie regelmäßig interessante Neuigkeiten und profitieren Sie von attraktiven Sonderaktionen, kostenlos und ohne jede Verpflichtung. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.