2017 nimmt Formen an!

Der Jahrgang 2017 schreitet momentan schnell voran. Die Reben wachsen in Rekordtempo bei sehr warmen Mai Temperaturen bei uns in Nierstein.

 

IMG_4153

Die Triebe wachsen in rasender Geschwindigkeit

 

Die Frostschäden in vielen Anbaugebieten zeigen sich nach wie vor und wir hoffen für alle Winzer, die es getroffen hat, dass die sogenannten Beiaugen bei dem „Wuchswetter“ nun austreiben und vielleicht noch etwas Ertrag mit sich bringen.

Zurzeit ist sicherlich einer der Arbeitsreichsten Phasen im Jahr. Neupflanzungen wurden mit einem Drahtrahmen versehen, Reben wurden an Ausfallstellen in den Ertragsanlagen gepflanzt, die Traktoren und Raupen halten die Begrünung in den Rebzeilen kurz und fahren schon die ersten Pflanzenschutzdurchgänge. Exakt vor einem Jahr eskalierte die Befalls-Situation für den falschen Mehltau (Peronospora) an den Reben. In diesem Jahr gibt es diesen Peronospora Druck nicht, dafür fördert die aktuelle schwülwarme Witterung die zweite wichtige Rebkrankheit Oidium. Noch ist alles im Griff und die letztjährigen Ängste brauchen wir jetzt sicherlich nicht schüren.

Die Rebblüte steht unmittelbar bevor. In frühen Anlagen hat sie bereits eingesetzt, sie ist der erste Wegweiser über Erntezeitpunkt und Ertragssituation. Der Jahrgang 2017 nimmt Formen an…

 

IMG_4156

Hier sieht man wie sich die Köpfchen an den sogenannten Gescheinen lösen und die Rebe startet die Selbsbefruchtung

Jetzt kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.